Neukölln-Disco

Discokugel mit Lichtpunkten

Zweite Woche der coronabedingten Kontaktbeschränkungen. In letzter Zeit habe ich viel über Freunde, Familie und mich selbst gelernt. Wir sind irgendwie alle näher zusammengerückt. Nicht auf physischer, sondern auf emotionaler Ebene, ganz klar! Man zeigt sich jetzt noch mehr von seiner ehrlichen Seite und spricht ungeschönt über die Dinge und tut all dies mit einer gesunden Dosis Ungezwungenheit. Irgendwie muss man mal Dampf ablassen und … Weiterlesen

Meine grüne Familiengeschichte

Alter Mann bei der Gartenarbeit

Persönliche Erkenntnis des heutigen Tages: Man lernt wirklich nie aus! Selbst die Dinge, die man glaubt in- und auswendig zu kennen, sind hin und wieder für eine Überraschung gut. Das darf man gerne auf sämtliche Bereiche des Lebens beziehen – Personen, Jahreszeiten, Lieblingsspeise des Partners … Ich war zum Beispiel bis heute der festen Überzeugung, ein sehr solides Wissen über meine Familiengeschichte zu haben und … Weiterlesen

Wieder mehr Leben im fünften Stock

Kirschzweig in einer Vase

Social Distancing wird zum geflügelten Wort. Telefon und Internet schaffen die einzige Gewissheit, dass wir allein, aber nicht einsam sind. Die eigenen vier Wände bilden die sichere Höhle und sind gleichzeitig der Ort, den man so unglaublich gerne für ein paar Stunden verlassen möchte. Wenigstens für ein paar Minuten?! Körperlose Stimmen meiner Freunde und Familie sind Halt, Trost und mindestens so notwendig wie eine warme … Weiterlesen

Was man von hier aus sehen kann | Mariana Leky

zwei Okapis

Ich hatte vor einiger Zeit das große Glück, das Pfarrhaus von Freunden zu hüten, als diese für ein paar Tage an der Ostsee waren. Jemand sollte sich während ihrer Abwesenheit um die Schildkröten und das Hausschwein kümmern. Das alte Haus mit den knarzenden Dielen und dem angrenzenden verwunschenen Garten hat einen ganz eigenen Charme und ich verbrachte meine Zeit dort wirklich gerne. Neben zahlreichen Schätzen, … Weiterlesen

Das Kind, das nicht fragte | Hanns-Josef Ortheil

Blick über die sizilianische Landschaft

Anfang des Jahres reiste ich nach Sizilien, um dem Grau und der Kälte Berlins für kurze Zeit zu entfliehen. Als Reiselektüre schenkte mir eine sehr gute Freundin den Roman „Das Kind, das nicht fragte“. Ich erhielt ihr Geschenk aber leider erst nach meinem Urlaub und so verlängerte der Roman schließlich meine Erinnerungen an die wunderbaren Tage auf Sizilien. Inhalt: Der Ethnologe Benjamin Merz landet an … Weiterlesen

Auerhaus | Bov Bjerg

Cover Auerhaus

Vor einer Weile saß ich beim Sonntagsfrühstück, mümmelte genüsslich bäckerfrische Brötchen und hörte dabei eine alte Folge des Podcasts Fest & Flauschig. In dieser Folge empfahl Olli Schulz ein Buch. So hörte ich von „Auerhaus“ und war beim Blick auf die Buchrückseite an den Sommer des Jahres 2006 erinnert. Ich denke dabei an laue Grillabenden, Nachmittage am See und die Verabschiedung jener Freunde, die nach … Weiterlesen

Sizilien | Frühlingserwachen auf der italienischen Insel

Blick über Taormina

Zeitweise ist der März in Deutschland doch etwas trostlos und der Winter scheint die Tage mit aller Macht festhalten zu wollen. Um dem grauen und kalten Wetter zu entfliehen, haben mein Partner und ich in der letzten Märzwoche ziemlich spontan entschieden, eine einwöchige Reise nach Sizilien zu buchen. Wir wollten dort den Frühling etwas zeitiger begrüßen. Nicht das allseits beliebte Palermo stand auf dem Reiseplan, … Weiterlesen

Euphoria | Lily King

Beim genüsslichen Stöbern in der Buchhandlung bin ich ganz unverhofft auf das Buch „Euphoria“ gestoßen. Die Autorin war mir bis dahin noch unbekannt, aber mein Anthropologinnen-Herz schlag höher, als ich einen Blick auf die Rückseite des Buches warf.  Dort hieß es, dass das Buch inspiriert sei von realen Ereignissen aus dem Leben der Kultur-Anthropologin Margaret Mead. Mit ihren wissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnissen zur Entstehung von … Weiterlesen

Stadtflucht (bei Bad Belzig)

Der Frühling lässt sich für mich immer besser auf dem Land, anstatt im urbanen Raum begrüßen und genießen. Am letzten Wochenende war es dann soweit und ich kam in den Genuss, eine erste Ahnung vom baldigen Frühling zu bekommen. Es war sonnig und an windstillen Plätzen wirklich mollig warm – Vitamin D ahoi. Erste Krokusse und Schneeglöckchen zeigten bereits ihre Blüten und kündigten so an, … Weiterlesen

Rumo & Die Wunder im Dunkeln | Walter Moers

Fantasy-Romane sind nicht unbedingt mein Genre, aber hier habe ich eine kleine Ausnahme gemacht und gebe ohne Umschweife zu, dass ich auch nicht bereue, dieses Buch gelesen zu haben. Es mag an der Jahreszeit liegen, denn im grauen Winter bin ich persönlich für märchenartige Geschichten empfänglicher. Mit einer Kollegin sprach ich letztens über Wolpertinger und die schwierige Zuordnung dieser Fantasie-Geschöpfe, denn während meiner Studienzeit wurde … Weiterlesen